Healing Nature – Blog
healing nature Jahresbrief 2018
Visionssuche, Elemental Healing Quest, Vision Quest, Schwitzhütte, Medicinewalk, Schwitzhüttenzeremonie, Jahreskreisfeste, Renewing of Vision, Medizinwanderung, Natur Coach Ausbildung
Nicht mehr hier und noch nicht dort…

Liebe Interessierte und FreundInnen von healing nature,

der Blick zurück nach vorn 2018!

Euch allen zunächst ein gesundes, erfüllendes neues Jahr, mit vielen Herz-erwärmenden Begegnungen!

Wenn Ihr einfach nur wissen wollt, was ich wann anbiete, scrollt einfach nach unten – beim Klick auf die grünen Seminartitel kommt Ihr zu mehr Infos auf der Website, wenn Ihr ein paar meiner Gedanken lesen wollt, viel Spaß:

Ich hatte diesen Brief in Gedanken schon „Zwischen den Jahren“ angefangen und mich über diese Formulierung gefreut – „dazwischen“ – nicht mehr hier und noch nicht dort, dieser Ort, dem scheinbar nur in der Visionssuche wirklich Raum gegeben wird… und plötzlich fällt er mir in der normalen, wirklich wahren Welt auf, beim klassischsten aller Feste und im etabliertesten aller Übergänge…

Zwischen den Jahren haben natürlich auch Geschäfte geöffnet und inzwischen sind auch gerade da die Schnäppchen-Jäger und SammlerInnen unterwegs, aber in vielen Behörden, Institutionen und Handwerksbetrieben wird man nur die Warteschleife erwischen oder ganz offen aufs nächste Jahr und den Neuanfang nach der 1. Januarwoche vertröstet – genau, wie tröstlich, dass das es das noch gibt.

Und so möchte ich in diesem neuen Jahr zu Beginn einen Toast ausbringen auf das „Dazwischen“ – wenn das Alte noch nicht ganz vorbei ist und das Neue noch nicht da und auf die Erlaubnis, dieses Zwischengeschoss im Fahrstuhl des Lebens einfach sein zu lassen. Und auch wenn es mein Beruf ist, Leute genau an dieser Stelle abzuholen und ein Stück des Wegs zu begleiten, komme ich selbst auch immer wieder an solcherart Übergängen vorbei und bemühe mich, mir selbst zu erlauben noch keine Antwort zu haben.

Zum Beispiel auf die Frage, wie ich mit 6 zusätzlichen Terminen im Jahr, ohne viel anderes zu streichen klar kommen soll? Die 6 zusätzlichen sind die Weiterbildung, die im September letzten Jahres gestartet ist – eine meiner wichtigsten Geburten seit langem. Noch ist der erste Zyklus in vollem Gange, wir haben erst 2 von 6 Modulen hinter uns, aber es fühlt sich so gut, intensiv und richtig an, dass ich zuversichtlich bin, dass uns dieser gesegnete Fluss bis zum Ende der gemeinsamen Reise erhalten bleibt. Ich danke den 8 PionierInnnen – Sonja, Claudia, Renate, Heike, Tina, Jenni, Räven und Maritta, die sich auf diese erste Fahrt mit mir begeben haben und damit auch denen, die nachfolgen werden ein paar Fußspuren zur Orientierung geben. Nun plane ich also gut 2 Jahre im Voraus, weiss dafür aber auch früher ob und mit wie vielen Menschen ich wann arbeite. Ein sehr angenehmer Umstand, den ich mir eigentlich immer noch sehr für alle meine Seminare wünsche.

Der 2. Weiterbildungszyklus „healing nature – die Natur als Therapeutin startet im September diesen Jahres, die Termine sind: 27.-30.9.18.; 15.-18.11.18.; 7./8. – 10.2.19; 4./5. – 7.4.19; 3. – 7.7.19 und 5.-8.9.19. Wer von der Kraft des Spiegelns fasziniert ist und diese Kunst erlernen möchte oder die Natur als Helferin und Spiegel erfahren und für sich selbst und andere sinnbringend nutzen will, ist in dieser Ausbildung richtig. Mehr über Inhalt und Zugangsvoraussetzungen findet ihr hier.

Aber beginnen wir von vorn:

Am 10. März bin ich wieder in der alten Schule in Liersberg / Nähe Trier und leite dort nun das dritte Jahr in Folge einen Medicinewalk. Jedes Mal, wenn ich die unglaublich aufschlussreichen Geschichten hören darf, wundere ich mich, dass nicht mehr Leute, häufiger dieses kraftvolle und klare Werkzeug nutzen, um in kurzer Zeit wichtige Antworten aus dem Spiegel der Natur zu bekommen.

Vom 17 bis 27 Mai findet die klassische Visionssuche an einem neuen, wundervollen Platz in der Rhön statt und ich bin sehr dankbar, dass ich tatsächlich ein kleines schönes Selbstversorgerhaus – das Tonhaus – in dieser wundervollen Landschaft gefunden habe, die mich seit dem ersten Medizinradtreffen, das wir in der Rhön durchgeführt haben, nicht mehr los lässt.

Elemental Healing Quest – im Spiegel der Elemente wird vom 4.- 14. Juli wieder am vertrauten Platz im Allgäu, auf dem Bergbauernhof von Gabriele und Bernhard stattfinden. In diesem Paradies wächst auch seit 2,5 Jahren die kleine Amrei heran. Die Wachnacht der Visionssuche im letzten Jahr habe ich mit den Klängen einer riesigen Powowtrommel, die Gabriele selbst gebaut hat begleiten dürfen, ein großes Geschenk für die Quester draußen und für mich in dieser besonderen Nacht…

Was Visionssucheplätze angeht, kann ich euch sagen: die Suche geht weiter. Es wird zwar im Jahr 2019 die erste auf einem neuen Platz in der Südtoskana stattfinden, aber ich hoffe nach wie vor auf einen Platz der näher ist. Mein neuer Aufruf: wenn ihr jemanden mit mehreren Hektar Privatwald kennt – ein/e LandwirtIn zum Beispiel, die offen dafür sein könnte, in ihrem Wald und von ihrem Gelände aus eine solch abenteuerliche Sache wie eine Visionssuche starten zu lassen, dann freue ich mich über einen Kontakt.

Vom 30. Juli bis 2. August wollen Christian Stolz und ich eine Gruppe Jugendliche in der Firenight einen Schritt Richtung junge Erwachsene führen. Diesmal sind wir im Elm, bei Braunschweig, im Naturfreundehaus Schöningen. Diesen besonderen, sehr Natur-nahen und einfachen Platz, mit seinem wunderschönen Wald haben wir in der Vergangenheit oft für unsere Projekte mit Traumatisierten Kindern genutzt. An der Stelle erinnere ich gerne nochmal an den tollen Film, in verschiedenen Versionen, der als Preis der Kroschke Stiftung für unsere Naturtherapeutische Arbeit entstanden ist.

Brooke Medicine Eagle kommt, trotz stetig wachsender Nachfrage in ganz Europa auch 2018 wieder in den Lebensgarten Steyerberg und wird dort vom 12.-14. Oktober ein Seminar nur für Frauen geben. Näheres findet ihr bald auf der Website. Nach ihrem letzten Seminar habe ich mit ihr wieder einige Teachings aufgenommen und gleich live übersetzt. Ich hoffe, das Material ist Anfang Februar fertig bearbeitet. Diesmal ist es eine Doppel-CD (sie hatte so viel zu teilen, dass es nicht auf eine CD passt) zum Thema Ahnen -Arbeit- Klärung und Heilung, incl. geführter Reisen zu den Ahnen.

Inzwischen ist es Tradition, dass im Spätherbst an Hermanns Platz „Schilde und Spiegel“ stattfindet – diesmal vom 25.-28.10.2018. Ich werde nicht müde zu sagen, dass diese Seminar trotz seiner Kürze von 4 Tagen die Kraft hat Leben zu verändern und sehr tief zu wirken . Es kann eine sehr intensive und Erkenntnis-reiche Reise um das Rad und durch das eigene Leben sein. Ein paar Tage Urlaub im Anschluss wären vielleicht gar nicht schlecht…

Einen Termin für Renewing of Vision habe ich noch nicht gefunden. Aber wer Interesse an diesem Nachtreffen für Visionssucher hat, meldet sich bitte bei mir, damit ich weiß, dass der Bedarf da ist. Renewing of Vision richtet sich an alle, die bei mir auf Visionssuche waren und sich wieder mit der Energie dieses Rituals und den Menschen, die diese Erfahrung teilen in Verbindung bringen wollen. Mit Medicinewalk und Geschichtenkreis und Spiegeln.

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr die Jahreskreisfeste mit Schwitzhütte, bei denen wir fleissig dazu beitragen, dass wir nicht im Dauerherbst versinken. Am 24.+25.März wollen wir den Frühling einladen.

Ich freue mich, Euch gesund wieder zusehen und neue Menschen auf diesem Weg des Herzens kennen zu lernen und sende ganz herzliche Grüße

Sylvia Wollwert

Visionssuche

Sylvia Wollwert

„Als Kinder haben wir mehr Zeit draußen als drinnen verbracht. Als Erwachsene neigen wir zum genauen Gegenteil. Instinktiv weiß das Kind in uns, dass die Natur außerhalb von uns ein perfektes Spiegelbild und ein Lehrmeister unserer eigenen inneren Natur ist.“

Angeles Arrien